Sozialarbeiter:innen / Sozialpädagoginnen:Sozialpädagogen (w/m/d) Kinderheim Rödelheim (Gruppe 4)

  • Kommunale Kinder-, Jugend- und Familienhilfe
  • Publiziert: 22.07.2022
scheme imagescheme image

Wer schlummernde Talente weckt, bringt die ganze Stadt nach vorne. Darum suchen wir Sie als Sozialarbeiter:in / Sozialpädagogin:Sozialpädagogen (w/m/d) im Kinderheim Rödelheim für unser Stadt-Up Frankfurt! Bereit für eine Aufgabe für Herz und Verstand? Bewerben Sie sich jetzt und bringen die Stärken von Frankfurt weiter nach vorne!

Die Kommunale Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Frankfurt am Main ist ein Eigenbetrieb der Stadt Frankfurt am Main. Über 300 Fachkräfte unterstützen mit unseren vielfältigen Angeboten in 34 Einrichtungen die Entwicklung von Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Familien zu einem selbstständigen, verantwortungsbewussten Handeln und ermöglichen ihnen Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben in Frankfurt.

Das Kinderheim Rödelheim ist eine Inobhutnahmeeinrichtung der Stadt Frankfurt am Main und bietet Platz für 32 Kinder im Alter von null bis elf Jahren, die in vier altersgerechten Gruppen untergebracht sind. Es können zu jeder Tages- oder Nachtzeit Kinder aufgenommen werden. Sie werden in akuten Krisensituationen, bei Gefährdung, hochgradiger Vernachlässigung, nach Misshandlungen, sexueller Gewalt usw. vom Jugendamt, der Polizei und anderen gebracht. Auch Kinder, die als Selbstmelder kommen, werden aufgenommen. Der Aufenthalt im Kinderheim Rödelheim sollte nicht länger dauern als zur Perspektivenklärung und -einleitung notwendig.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 17.04.2023 bzw. bis zum 01.12.2023 mehrere

Sozialarbeiter:innen / Sozialpädagoginnen:Sozialpädagogen (w/m/d) Kinderheim Rödelheim (Gruppe 4)

Vollzeit, Teilzeit
EGr. S 12 TVöD

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Mitarbeit im Gruppendienst
  • verantwortungsbewusste Wahrnehmung aller pädagogischen, pflegerischen, organisatorischen und haushälterischen Arbeiten im Alltag
  • Aufnahme und intensive Betreuung von Kindern im Alter von acht bis elf Jahren in akuten Notsituationen
  • einfühlsamer, dabei konsequenter und klarer Umgang mit Kindern sowie selbstständige und verantwortliche Bewältigung unvorhersehbarer Situationen und zeitweise auftretender besonderer Belastungen und Krisen
  • differenzierte Beobachtung und Beschreibung der Kinder und ihrer Kontakte, Anfertigen von fachlichen Stellungnahmen für den Sozialdienst und zur Vorlage für das Familiengericht
  • Teilnahme an Gesprächen mit Eltern und dem Sozialdienst sowie Vorbereitung auf die Rückführung in die Herkunftsfamilie oder Überleitung in andere Einrichtungen oder Ersatzfamilien
  • Übernahme von Früh-, Spät- und Nachtbereitschaftsdiensten, auch an Wochenenden und Feiertagen

Sie bringen mit:

  • staatliche Anerkennung als Sozialpädagogin:Soziapädagoge bzw. Sozialarbeiter:in oder vergleichbare Qualifikation (z. B. Hochschulabschluss als Diplom-Pädagogin:Diplom-Pädagoge oder Master Erziehungswissenschaften mit Schwerpunkt Soziale Arbeit)
  • gültige Fahrerlaubnis Klasse B
  • Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Familien
  • möglichst praktische Erfahrung im Heimbereich
  • Kenntnisse im Jugendhilferecht
  • besondere Einsatzbereitschaft, insbesondere im Hinblick auf die Übernahme von Schichtdiensten
  • hohe zeitliche Flexibilität
  • Fähigkeit zum selbstständigen, ganzheitlichen und verantwortlichen Handeln
  • Kontakt- und Beziehungsfähigkeit
  • Diversitätskompetenz

Wir bieten Ihnen:

  • umfangreiches Fortbildungsangebot zu den unterschiedlichsten Themenbereichen
  • zertifizierte Fortbildung zum Deeskalationstraining
  • betriebliche Altersvorsorge und ein Job-Ticket Premium ohne Eigenbeteiligung gültig für alle Tarifgebiete des Rhein-Main-Verkehrsverbundes mit Mitfahrregelung
  • monatliche Schichtzulage i. H. v. 40,- € (brutto) sowie monatliche Heimerzieherzulage i. H. v. 61,36 € (brutto)

Weitere Infos:

Bei diesen Stellen handelt es sich um befristete Tätigkeiten bis einschließlich 17.04.2023 bzw. 01.12.2023.
Nach § 20a Abs. 3 S. 1 Infektionsschutzgesetz ist vor Beginn der Tätigkeit vorzulegen:
1.         ein Impfnachweis im Sinne des § 2 Nummer 3 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung in der jeweils geltenden Fassung oder
2.         ein Genesenennachweis im Sinne des § 2 Nummer 5 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung in der jeweils geltenden Fassung oder
3.         ein ärztliches Zeugnis darüber, dass Sie auf Grund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können.

Nach dem Infektionsschutzgesetz ist im Falle einer Einstellung ein Nachweis über ausreichenden Impfschutz oder Immunität gegen Masern für Bewerber:innen, die nach dem 31.12.1970 geboren sind, erforderlich.

Bei gleicher Eignung erhalten schwerbehinderte Menschen den Vorzug vor anderen Bewerber:innen. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind ausdrücklich erwünscht.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich gerne an Frau Franke, Tel. (069) 212-39547.

Unter www.StadtFrankfurtJobs.de/faq finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen (z. B. zur Bezahlung).

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung über unser Online-Bewerbungsmanagementsystem. Nutzen Sie hierfür den Button "Jetzt bewerben". Bitte bewerben Sie sich bis zum 19.08.2022.