Sozialarbeiter_in (m/w/d) für Obdachlose und Suchtkranke

Die Teams des Besonderen Dienstes - Hilfen bei Wohnungslosigkeit und Sucht arbeiten multiprofessionell (Wirtschaftsdienst und Sozialdienst) und betreuen Haushalte / Bedarfsgemeinschaften mit Leistungsansprüchen nach dem SGB-XII / AsylbLG bzw. SGB-II, wenn die Versorgung mit Unterkunft nach dem HSOG bzw. nach § 67 SGB-XII (Hilfen zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten) erforderlich ist oder eine Betreuung von Suchtkranken (legale und illegale Drogen) in eigenem Wohnraum notwendig wird.
 
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine_n

Sozialarbeiter_in (m/w/d) für Obdachlose und Suchtkranke

Vollzeit, Teilzeit
EGr. S 12 TVöD 

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • sozialdienstliche Beratung und Betreuung von wohnungslosen Männern, Frauen und Familien
  • Sofortberatung und Kriseninterventionen
  • Unterstützung bei der Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten
  • Vermittlung in ambulante und stationäre Hilfen nach dem SGB XII
  • Erstellung und Fortführung von individuellen Hilfeplänen in Zusammenarbeit mit Trägern und Klientel
  • Entwickeln von Einzelfalllösungen bezüglich Integration auf Zeit und Wohnungsversorgung
  • Teilnahme an Arbeitskreisen, Arbeitsgruppen und Projekten
  • Kooperation mit anderen Dienststellen, Institutionen und Einrichtungen freier Träger
  • Bearbeitung von Arbeitsaufträgen, Stellungnahmen, Antwortentwürfen und Berichten für die Leitungsebene

Sie bringen mit:

  • Befähigung für den gehobenen sozialen Dienst oder staatliche Anerkennung als Sozialarbeiter_in bzw. Sozialpädagogin_Sozialpädagoge oder vergleichbare Qualifikation
  • mehrjährige einschlägige Berufserfahrung und umfassende Kenntnisse des SGB XII, XI und IX sowie angrenzender Rechtsgebiete sind wünschenswert
  • gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit
  • administrative Fähigkeiten
  • Beratungskompetenz
  • Steuerungskompetenz
  • Fähigkeit zur Analyse und Bewertung komplexer Sachverhalte
  • Konfliktfähigkeit und ein hohes Maß an Stresstoleranz
  • Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten
  • Organisationsgeschick
  • Einfühlungsvermögen und Einsatzbereitschaft
  • interkulturelle Kompetenz

Wir bieten Ihnen:

  • umfangreiches Fortbildungsangebot zu den  unterschiedlichsten Themenbereichen
  • betriebliche Altersvorsorge und ein gefördertes Job-Ticket des Rhein-Main-Verkehrsverbundes
  • umfassende Einarbeitung in das Aufgabengebiet
  • interessantes Aufgabenfeld in einer modernen Großstadtverwaltung mit guten Weiterentwicklungsmöglichkeiten

Weitere Infos:

Für Bewerber_innen, die sich bereits in einem Beamtenverhältnis befinden, ist bei Erfüllen der persönlichen Voraussetzungen eine Beschäftigung im Beamtenverhältnis (BesGr. A10 BesO - Oberinspektor_in) möglich Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind ausdrücklich erwünscht.
 
Für weitere Auskünfte wenden Sie sich gerne an Herrn Gebhardt, Tel. (069) 212-33625.
 
Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Prüfungs- und vorhandene Arbeitszeugnisse). Bitte senden Sie diese bis zum 24.05.2019 unter der Angabe der Kennziffer Z14000/0782 an:
 
Magistrat der Stadt Frankfurt am Main
Jugend- und Sozialamt – 51.3 –
Eschersheimer Landstraße 241-249, 60320 Frankfurt am Main
oder per E-Mail an: bewerbung.amt51@stadt-frankfurt.de
(bitte zusammengefasst in einer PDF-Datei)