Sachbearbeiter_innen (w/m/d) im Bereich Wirtschaftliche Hilfen für Wohnungslose und Suchtkranke

  • Jugend- und Sozialamt
  • Publiziert: 26.06.2019

Das Jugend- und Sozialamt gehört mit über 1.800 Beschäftigten zu den größten Ämtern der Stadtverwaltung Frankfurt am Main. Die Beschäftigten sind in 18 Organisationseinheiten sowie im Jobcenter Frankfurt am Main eingesetzt. Das Amt ist mit insgesamt 7 Sozialrathäusern und 5 Besonderen Dienste dezentral über das gesamte Stadtgebiet ausgerichtet. Sie sind Anlaufstellen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und bieten vor allem pädagogische, beratende, betreuende und materielle Hilfen in besonderen Lebenslagen an.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet, voraussichtlich für die Dauer eines Jahres mehrere

Sachbearbeiter_innen (w/m/d) im Bereich Wirtschaftliche Hilfen für Wohnungslose und Suchtkranke

Vollzeit, Teilzeit
EGr. 9c TVöD 

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • ganzheitliche Sachbearbeitung
  • Beraten von nachfragenden Personen und Leistungsberechtigten
  • Prüfen, Bearbeiten, Entscheiden und Bescheiden von Anträgen nach dem SGB XII, dem AsylbLG, dem HSOG sowie auf freiwillige Leistungen; Sichern von Rückeinnahmen
  • Fertigen von Stellungnahmen zu Beschwerden, Einsprüchen, Widersprüchen und Klageverfahren
  • Bearbeitung von Arbeitsaufträgen, Stellungnahmen, Antwortentwürfen und Berichten für die Leitungsebene
  • einzelfallbezogene Zusammenarbeit mit Einrichtungen und freien Trägern sowie dem Jobcenter Frankfurt am Main
  • Einarbeiten von Mitarbeiter_innen und praktisches Anleiten von Auszubildenden

Sie bringen mit:

  • abgeschlossenes, einschlägiges Fachhochschulstudium bzw. Verwaltungsfachwirt_in oder Verwaltungs- oder kaufmännische Ausbildung mit mehrjähriger Berufserfahrung
  • gründliche, einschlägige Rechtskenntnisse der umfassenden Vorschriften sind wünschenswert
  • Erfahrung im Umgang mit Publikum
  • selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • Organisationsfähigkeit
  • Durchsetzungsvermögen
  • Konfliktfähigkeit
  • positive Grundhaltung zur Arbeit im Kontakt mit Leistungsberechtigten
  • gute mündliche und schriftliche Ausdruckfähigkeit
  • interkulturelle Kompetenz

Wir bieten Ihnen:

  • umfangreiches Fortbildungsangebot zu den  unterschiedlichsten Themenbereichen
  • betriebliche Altersvorsorge und ein gefördertes Job-Ticket des Rhein-Main-Verkehrsverbundes
  • umfassende Einarbeitung in das Aufgabengebiet
  • interessantes Aufgabenfeld in einer modernen Großstadtverwaltung mit guten Weiterentwicklungsmöglichkeiten
  • aktives Gesundheitsmanagement

Weitere Infos:

Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind ausdrücklich erwünscht.
 
Für weitere Auskünfte wenden Sie sich gerne an Herrn Zierold und Herrn Hanß, Tel. (069) 212-40829 bzw. (069) 212-34943.
 
Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Prüfungs- und vorhandene Arbeitszeugnisse). Bitte senden Sie diese bis zum 19.07.2019 unter der Angabe der Kennziffer Z14000/4748 an:
 
Magistrat der Stadt Frankfurt am Main
Jugend- und Sozialamt – 51.3 –
Eschersheimer Landstraße 241-249, 60320 Frankfurt am Main
oder per E-Mail an: bewerbung.amt51@stadt-frankfurt.de
(bitte zusammengefasst in einer PDF-Datei)