Sachbearbeiter_innen (m/w/d) Soziale Hilfen Wirtschaftsdienst (Oberinspektor_in)

Im Bereich Soziale Hilfen Wirtschaftsdienst werden finanzielle Hilfen zur Sicherung des Lebensunterhalts und in besonderen Lebenssituationen (z. B. bei Pflegebedürftigkeit und Behinderung) nach dem SGB XII und dem AsylbLG sowie freiwillige Leistungen der Stadt Frankfurt am Main gewährt. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt bei einer umfassenden Beratung und der Prüfung der finanziellen und persönlichen Anspruchsvoraussetzungen für die jeweilige Hilfe, der Bescheidung und Zahlbarmachung.
 
Zur Verstärkung der verschiedenen Sozialrathäuser suchen wir für den Wirtschaftsdienst im Bereich Soziale Hilfen zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere

Sachbearbeiter_innen (m/w/d) Soziale Hilfen Wirtschaftsdienst (Oberinspektor_in)

Vollzeit, Teilzeit
BesGr. A 10 BesO / EGr. 9c TVöD

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • ganzheitliche Sachbearbeitung von Hilfen nach SGB XII und Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)
  • Beraten von Bürger_innen zu Leistungen nach dem SGB XII und AsylbLG
  • Entgegennehmen, Bearbeiten und Entscheiden von Anträgen
  • Fertigen von Stellungnahmen zu Widersprüchen und Klageverfahren
  • Sichern von Rückeinnahmen
  • Einarbeiten von neuen Mitarbeiter_innen sowie Anleiten von Nachwuchskräften

Sie bringen mit:

  • Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst oder abgeschlossenes, einschlägiges Fachhochschulstudium bzw. Verwaltungsfachwirt_in oder abgeschlossene Verwaltungs- oder kaufmännische Ausbildung mit mehrjähriger Berufserfahrung
  • Berufserfahrung im Umgang mit Publikum und in einer eigenverantwortlichen Sachbearbeitung
  • Erfahrung im Umgang mit Rechtsanwendungen und Rechtskenntnisse der einschlägigen Gesetzgebung der SGB I-XII und AsylbLG sind wünschenswert
  • selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise sowie hohe Arbeitssorgfalt
  • Fähigkeit zur Planung und Organisation der Arbeit
  • Durchsetzungsvermögen
  • Entscheidungs- und Konfliktlösungskompetenz
  • Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Einfühlungsvermögen und eine positive Grundhaltung zum Umgang mit Leistungsberechtigten
  • hohes Maß an Stresstoleranz
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • interkulturelle Kompetenz

Wir bieten Ihnen:

  • umfangreiches Fortbildungsangebot zu den  unterschiedlichsten Themenbereichen
  • betriebliche Altersvorsorge und ein gefördertes Job-Ticket des Rhein-Main-Verkehrsverbundes
  • umfassende Einarbeitung in das Aufgabengebiet
  • interessantes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet in einer modernen Großstadtverwaltung mit guten Weiterentwicklungsmöglichkeiten

Weitere Infos:

Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind ausdrücklich erwünscht.
 
Für weitere Auskünfte wenden Sie sich gerne an Frau Emmerich, Tel. (069) 212-38917.
 
Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Prüfungs- und vorhandene Arbeitszeugnisse). Bitte senden Sie diese bis zum 24.05.2019 unter der Angabe der Kennziffer Z14000/0000/0206 an:
 
Magistrat der Stadt Frankfurt am Main
Jugend- und Sozialamt – 51.3 –
Eschersheimer Landstraße 241-249, 60320 Frankfurt am Main
oder per E-Mail an: bewerbung.amt51@stadt-frankfurt.de
(bitte zusammengefasst in einer PDF-Datei)