Sachbearbeiter_in (w/m/d) Koordinierungsstelle Antidiskriminierung

  • Amt für multikulturelle Angelegenheiten
  • Publiziert: 21.05.2021
scheme imagescheme image

Große Veränderungen schaffen wir nur gemeinsam. Darum suchen wir Sie als Sachbearbeiter_in (w/m/d) Antidiskriminierungsstelle für unser Stadt-Up Frankfurt!
 
Bereit für eine Aufgabe für Herz und Verstand? Bewerben Sie sich jetzt und machen Frankfurt zu einer Stadt, auf die man sich immer verlassen kann!

Das Amt für multikulturelle Angelegenheiten, 1989 gegründet, ist die bundesweit älteste und mit aktuell rund 50 Beschäftigten größte kommunale Behörde zu Fragen von Migration, Integration und Diversität. Als Querschnittsfachamt leistet es in dieser Eigenschaft Grundlagen-, Netzwerk-  und Präventionsarbeit. Zu den Aufgaben zählen ferner die Förderung des sozialen Zusammenhalts in der Stadtgesellschaft.

Für das Sachgebiet „Diversitätsanalysen und Prozessberatung" suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine_n

Sachbearbeiter_in (w/m/d) Koordinierungsstelle Antidiskriminierung

Vollzeit, Teilzeit
EGr. 12 TVöD

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • stadtinterne Ansprechperson für Fragen zu Antidiskriminierung, Grundlagenarbeit zu Antidiskriminierungs- und Antirassismusthemen, besondere Berücksichtigung von Mehrfachdiskriminierung
  • Erfassung und Beurteilung von Ansätzen in der Antidiskriminierungsarbeit, Erarbeitung von Unterstützungsangeboten und Präventionsstrategien
  • Netzwerkarbeit mit städtischen und zivilgesellschaftlichen Akteur_innen
  • selbstständige Konzeptionierung, Organisation und Durchführung von Fach- und Schulungsveranstaltungen
  • Bearbeitung von Diskriminierungsfällen, Konzipierung von Informationsmaterial und Flyern
  • Verfassen von Berichten und Stellungnahmen zu aktuellen Themen, Beantwortung der Anfragen von Bürger_innen

Sie bringen mit:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom (FH) / Bachelor / Magister) in Sozial-, Gesellschafts-, Rechts-, Politikwissenschaften und/oder der Sozialen Arbeit oder vergleichbare Qualifikation
  • mehrjährige praktische Erfahrung im Bereich von Diversität und Antidiskriminierung
  • fundierte und aktuelle intersektionale Kenntnisse zu relevanten Themen der Antidiskriminierungsarbeit
  • Erfahrungen in der Beratung zu Fragen von Antidiskriminierung
  • systematisches und verfahrensbezogenes Verständnis einschlägiger Gesetze (insbes. des AGG) und administrativer Regelungen
  • sehr hohe interkulturelle, Gender- und Diversitätskompetenz, Diskriminierungssensibilität
  • Kenntnisse von Verwaltungsstrukturen- und Abläufen
  • sehr hohe kommunikative Kompetenz sowie eine sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit in verschiedenen Sachzusammenhängen und Situationen
  • Rollenklarheit in Funktion und Aufgaben der Stadtverwaltung
  • Bereitschaft zur beruflichen Fortbildung/fachlichen Qualifizierung auch in rechtlichen Grundlagen
  • Netzwerk- und Teamfähigkeit
  • Erfahrungen in der Arbeit in und mit Behörden sind von Vorteil
  • gute EDV-Kenntnisse (MS Office-Programme)

Wir bieten Ihnen:

  • umfangreiches Fortbildungsangebot zu den unterschiedlichsten Themenbereichen
  • betriebliche Altersvorsorge und ein Job-Ticket Premium ohne Eigenbeteiligung gültig für alle Tarifgebiete des Rhein-Main-Verkehrsverbundes mit Mitfahrregelung

Weitere Infos:

Wir freuen uns besonders über Bewerbungen von Frauen. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung. Bei gleicher Eignung erhalten schwerbehinderte Menschen den Vorzug vor anderen Bewerber_innen. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind ausdrücklich erwünscht.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich gerne an Herrn Schupp, Tel. (069) 212-30154.

Unter www.StadtFrankfurtJobs.de/faq finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen (z. B. zur Bezahlung).

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung über unser Online-Bewerbungsmanagementsystem. Nutzen Sie hierfür den Button "Jetzt bewerben". Bitte bewerben Sie sich bis zum 21.06.2021.