Fachärztinnen:Fachärzte (w/m/d) für Arbeitsmedizin oder Ärztinnen:Ärzte (w/m/d) mit der Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin oder Ärztinnen:Ärzte (w/m/d) zur Weiterbildung im Gebiet Arbeitsmedizin

  • Arbeitsmedizin und Sicherheitstechnik
  • Publiziert: 19.09.2022
scheme imagescheme image

Wir wollen mehr Gesundheitsschutz für unsere Mitarbeitenden. Darum suchen wir Sie als Fachärztin:Facharzt (w/m/d) für Arbeitsmedizin oder Ärztin:Arzt (w/m/d) mit der Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin oder Ärztin:Arzt (w/m/d) zur Weiterbildung im Gebiet Arbeitsmedizin für unser Stadt-Up Frankfurt! Bereit für eine Aufgabe für Herz und Verstand? Bewerben Sie sich jetzt.

Das Team der Arbeitsmedizin betreut innerhalb der Stadt Frankfurt am Main städtische Betriebe und alle Ämter (z. B. Sozial-, Jugend- und Gesundheitsverwaltung, Feuerwehr, Ordnungsamt, Museen, Zoo, Palmengarten) in allen arbeitsmedizinischen Belangen. Dazu gehört auch die Durchführung der arbeitsmedizinischen Vorsorgen und personalärztlichen Untersuchungen sowie die Mitarbeit in Projektgruppen im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung.
 
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei

Fachärztinnen:Fachärzte (w/m/d) für Arbeitsmedizin oder Ärztinnen:Ärzte (w/m/d) mit der Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin oder Ärztinnen:Ärzte (w/m/d) zur Weiterbildung im Gebiet Arbeitsmedizin

Vollzeit/Teilzeit      
EGr. 15 TVöD + Zulage / EGr. 14 TVöD

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Wahrnehmung aller betriebsärztlichen Aufgaben nach Arbeitssicherheitsgesetz, Arbeitsschutzgesetz, Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge und anderen Rechtsvorschriften
  • Beratung der Führungsebenen und der Personalvertretungen in allen Fragen des Gesundheitsschutzes
  • Durchführung arbeitsmedizinischer Vorsorgen und personalärztlicher Untersuchungen, Begutachtungen zu arbeitsmedizinischen Fragestellungen sowie die Unterstützung bei der Eingliederung und Wiedereingliederung erkrankter und schwerbehinderter Beschäftigter
  • Beratung und Schulung zu arbeitsmedizinischen Aspekten
  • Mitarbeit in Projektgruppen im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung und des Gesundheitsmanagements

Sie bringen mit:

  • abgeschlossene Facharztausbildung im Bereich Arbeitsmedizin oder die Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin oder alternativ die ärztliche Approbation und eine mindestens zweijährige Tätigkeit in anderen Gebieten der unmittelbaren Patient:innenversorgung sowie den Wunsch zur Weiterbildung im Gebiet Arbeitsmedizin
  • allgemeinmedizinische Kenntnisse in der Funktionsdiagnostik und Bewertung
  • Engagement, Zuverlässigkeit, Arbeitssorgfalt und Organisationsfähigkeit
  • ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • verbindliches Auftreten und Beratungskompetenz
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • sicherer Umgang mit den gängigen MS Office-Programmen (Word, Excel, Outlook) sowie dem Internet
  • hohe interkulturelle Kompetenz

Wir bieten Ihnen:

  • eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem engagierten Team bei der Betreuung sehr unterschiedlicher Ämter und Betriebe sowie ein umfangreiches Fortbildungsangebot zu den unterschiedlichsten Themenbereichen
  • die Möglichkeit der vollständigen (36 Monate) Weiterbildung z. Fachärztin:Facharzt für Arbeitsmedizin einschließlich der Teilnahme an den arbeitsmedizinischen Weiterbildungskursen
  • betriebliche Altersvorsorge und ein Job-Ticket Premium ohne Eigenbeteiligung gültig für alle Tarifgebiete des Rhein-Main-Verkehrsverbundes mit Mitfahrregelung
  • familienfreundliche, flexible Arbeitszeiten ohne Nacht- und Wochenendarbeit, ohne Reisetätigkeit, an einem zentral in Frankfurt am Main gelegenen Arbeitsplatz mit guter räumlicher und hochwertiger apparativer Ausstattung

Weitere Infos:

Bei Vorlage der Facharztanerkennung erfolgt eine Bezahlung nach EGr. 15 TVöD mit einer monatlichen Zulage i. H. v. 300 €.

Im Falle einer Einstellung als Ärztin:Arzt in Weiterbildung erfolgt zunächst eine befristete Beschäftigung für die Dauer der Weiterbildung.
 
Nach dem Infektionsschutzgesetz ist im Falle einer Einstellung ein Nachweis über ausreichenden Impfschutz oder Immunität gegen Masern für Bewerber:innen, die nach dem 31.12.1970 geboren sind, erforderlich.

Nach § 20a Abs. 3 Infektionsschutzgesetz (IfSG) ist vor Beginn der Tätigkeit vorzulegen:

1. ein Impfnachweis nach §22 a Abs. 1 oder
2. ein Genesenennachweis nach §22 a Abs. 2 oder 
3. ein ärztliches Zeugnis darüber, dass Sie sich im ersten Schwangerschaftsdrittel befinden,  
    oder
4. ein ärztliches Zeugnis darüber, dass Sie auf Grund einer medizinischen Kontraindikation
    nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können.

Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung. Bei gleicher Eignung erhalten schwerbehinderte Menschen den Vorzug vor anderen Bewerber:innen. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind ausdrücklich erwünscht.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich gerne an Frau Dr. Heidebrecht, Tel. (069) 212-38416.

Unter www.StadtFrankfurtJobs.de/faq finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen (z. B. zur Bezahlung).

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung über unser Online-Bewerbungsmanagementsystem. Nutzen Sie hierfür den Button „Jetzt bewerben“. Bitte bewerben Sie sich bis zum 17.10.2022.