Einrichtungsleiter:in (w/m/d) Tagesgruppen Hermann-Luppe-Haus

  • Kommunale Kinder-, Jugend- und Familienhilfe
  • Publiziert: 09.05.2022
scheme imagescheme image

Wer schlummernde Talente weckt, bringt die ganze Stadt nach vorne. Darum suchen wir Sie als Einrichtungsleiter:in (w/m/d) Tagesgruppen Hermann-Luppe-Haus für unser Stadt-Up Frankfurt! Bereit für eine Aufgabe für Herz und Verstand? Bewerben Sie sich jetzt und bringen die Stärken von Frankfurt weiter nach vorne!

Die Kommunale Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Frankfurt am Main ist ein Eigenbetrieb der Stadt Frankfurt am Main. Über 300 Fachkräfte unterstützen mit unseren vielfältigen Angeboten in 37 Einrichtungen die Entwicklung von Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Familien zu einem selbstständigen, verantwortungsbewussten Handeln und ermöglichen ihnen Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben in Frankfurt am Main.

Im Hermann-Luppe-Haus des Eigenbetriebs Kommunale Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Frankfurt am Main werden in vier Tagesgruppen bis zu 39 Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren im Rahmen der Hilfen zur Erziehung (gem. §§ 27, 35a i. V. m. § 32 Sozialgesetzbuch VIII) sozial- und heilpädagogisch betreut. Die Zusammenarbeit mit den Eltern bzw. Familien erfolgt auf der Grundlage eines lösungs- und ressourcenorientierten Ansatzes. Die enge Kooperation mit der Schule für Erziehungshilfe und anderen Schulen ist wesentlicher Bestandteil der Arbeit.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n

Einrichtungsleiter:in (w/m/d) Tagesgruppen Hermann-Luppe-Haus

Vollzeit, Teilzeit
EGr. S 18 TVöD

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Leitung der Tagesgruppen und der Intensivgruppe
  • Wahrnehmung der Dienst- und Fachaufsicht für bis zu 20 Mitarbeitende
  • Sicherstellung des Kinderschutzes
  • Ressourcenverantwortung und -steuerung
  • Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung
  • Fortschreibung und Sicherstellung der Umsetzung der Leistungsvereinbarung
  • Weiterentwicklung der Konzeption, insbesondere im Hinblick auf die Vernetzung mit der Schule und unter Berücksichtigung des Sozialraums
  • Organisation des Dienstbetriebes und Durchführen von team- und aufgabenbezogenen Besprechungen
  • Fachberatung für die Mitarbeitenden
  • Planung und Umsetzung eines Fortbildungskonzeptes
  • Vertretung der Einrichtung in fachliche, betriebsweiten sowie trägerübergreifenden Gremien

Sie bringen mit:

  • staatliche Anerkennung als Sozialpädagogin:Sozialpädagoge bzw. Sozialarbeiter:in oder vergleichbare Qualifikation (z. B. Hochschulabschluss als Diplom-Pädagogin:Diplom-Pädagoge oder Master Erziehungswissenschaften mit Schwerpunkt Soziale Arbeit)
  • langjährige, einschlägige Berufserfahrung und Leitungserfahrung
  • differenzierte Kenntnisse im Jugendhilferecht
  • ausgeprägte Fähigkeit zur Führung und Motivation von Mitarbeitenden
  • Prozesssteuerungs- und Entscheidungsfähigkeit
  • ausgeprägte Fähigkeit zur konzeptionellen Arbeit verbunden mit der Fähigkeit zur Entwicklung praxisnaher und kreativer Lösungsstrategien
  • ausgeprägte Fähigkeit sowohl zum selbstständigen als auch zum teamorientierten Arbeiten
  • ausgeprägte Reflexionsfähigkeit
  • Kenntnisse kindlicher Entwicklungs-, Bindungs- und Sozialisationstheorien
  • Fähigkeit zur Moderation
  • hohes Maß an Flexibilität in der Aufgabenerledigung und Eigeninitiative
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Verhandlungsgeschick
  • Organisations- und Koordinationsgeschick
  • umfängliche und besondere Einsatzbereitschaft für das Aufgabenfeld sowie Stresstoleranz
  • Bereitschaft zur beruflichen Fortbildung und Supervision
  • Kompetenz im Umgang mit Diversität (interkulturelle Kompetenz, Genderkompetenz)

Wir bieten Ihnen:

  • umfangreiches Fortbildungsangebot zu den unterschiedlichsten Themenbereichen
  • betriebliche Altersvorsorge und ein Job-Ticket Premium ohne Eigenbeteiligung gültig für alle Tarifgebiete des Rhein-Main-Verkehrsverbundes mit Mitfahrregelung

Weitere Infos:

Das Hermann-Luppe-Haus ist von Montag bis Freitag von 8:30 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Der wesentliche Teil der Arbeitszeit ist während der Öffnungszeiten zu erbringen.

Nach § 20a Abs. 3 Infektionsschutzgesetz (IfSG) ist vor Beginn der Tätigkeit vorzulegen:

1. ein Impfnachweis nach §22 a Absatz 1 oder
2. ein Genesenennachweis nach §22 a Absatz 2 oder 
3. ein ärztliches Zeugnis darüber, dass Sie sich im ersten Schwangerschaftsdrittel befinden, oder
4. ein ärztliches Zeugnis darüber, dass Sie auf Grund einer medizinischen Kontraindikation nicht   
    gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können.

Nach dem Infektionsschutzgesetz ist im Falle einer Einstellung ein Nachweis über ausreichenden Impfschutz oder Immunität gegen Masern für Bewerber:innen, die nach dem 31.12.1970 geboren sind, erforderlich.

Unsere Mitarbeiter:innen sind uns wichtig. Darum haben wir ein stadtweites Führungsverständnis entwickelt, das die Grundlage für Ihr Führungshandeln darstellt.

Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung. Bei gleicher Eignung erhalten schwerbehinderte Menschen den Vorzug vor anderen Bewerber:innen. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind ausdrücklich erwünscht.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich gerne an Herrn Kieweg, Tel. (069) 212-38283.

Unter Unter www.StadtFrankfurtJobs.de/faq finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen (z. B. zur Bezahlung).

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung über unser Online-Bewerbungsmanagementsystem. Nutzen Sie hierfür den Button "Jetzt bewerben". Bitte bewerben Sie sich bis zum 03.06.2022.