Datenbankspezialist_in / Linux-Systemadministrator_in (w/m/d)

  • Institut für Stadtgeschichte
  • Publiziert: 26.06.2020

Das Institut für Stadtgeschichte ist eines der größten und bedeutendsten Kommunalarchive im deutschsprachigen Raum und verwahrt Unterlagen ab dem 9. Jahrhundert. Neben der historischen, analogen Überlieferung verwahrt es zunehmend auch elektronische Unterlagen. Hierfür wurde ein „Digitales Langzeitarchiv“ eingerichtet.
 
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine_n

Datenbankspezialist_in / Linux-Systemadministrator_in (w/m/d)

Vollzeit, Teilzeit
EGr. 11 TVöD

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Administration der Server (RHEL) des Digitalen Langzeitarchivs (Updates, Backup, Tests und Dokumentation)
  • technische Konzeption und Entwicklung von Verfahren zur Übernahme von Daten aus Fachverfahren (z. B. Geodaten), des DMS (eGovSuite) und Fileablagen in das Digitale Langzeitarchiv
  • Mitwirkung und Umsetzung der Weiterentwicklung des Digitalen Magazins (DiMag), u. a. im Hinblick auf die Vorgehensweisen bei der Bereitstellung von Daten aus dem Digitalen Langzeitarchiv für interne und externe Besucher_innen (virtueller Lesesaal)
  • Vertretung einer_eines weiteren EDV-Mitarbeitenden mit Zuständigkeit für das Archivinformationssystem, Webserver und Internetangebote der Dienststelle sowie Betreuung der Anwender_innen bei allgemeinen EDV-Anliegen (z. B. Hardwareprobleme, MS Office-Anwendungen)

Sie bringen mit:

  • abgeschlossenes Studium (Diplom/Bachelor) Fachrichtung Informatik oder Medieninformatik bzw. abgeschlossene Ausbildung als Fachinformatiker_in Fachrichtung Anwendungsentwicklung mit mehrjähriger, einschlägiger Berufserfahrung
  • Erfahrungen und umfassende Kenntnisse im Bereich der Systemadministration von Linux-Servern, vorzugsweise Red Hat bzw. CentOS (LPIC-Zertifizierung ist wünschenswert)
  • Erfahrungen und gute Kenntnisse im Umgang mit Datenbanken (MariaDB) / Speichertechnologien / Datenmodellen sowie Kenntnisse über Austauschformate (z. B. EAD) und -schnittstellen
  • gute Programmierkenntnisse, u. a. PHP, Python, Shell, Perl
  • Kenntnisse über Webserver (Apache) und Webschnittstellen bzw. -services (REST, SOAP)
  • Interesse an der Auseinandersetzung mit Methoden und Standards zur Erhaltung digitalen Archivguts (Referenzmodell OAIS, Metadatenstandards, Formate, Speichermedien, Speichersysteme, Strategien)
  • Bereitschaft zur Einarbeitung in Methoden der Bildung archivischer Überlieferung aus digitalen Aufzeichnungen
  • hoch entwickelte Teamfähigkeit
  • Verhandlungsgeschick
  • Konfliktfähigkeit und Durchsetzungsvermögen
  • planerisches, strategisches und analytisches Denkvermögen
  • Entscheidungsfähigkeit und -freude
  • interkulturelle Kompetenz
  • Genderkompetenz

Wir bieten Ihnen:

  • umfangreiches Fortbildungsangebot zu den unterschiedlichsten Themenbereichen
  • betriebliche Altersvorsorge und ein kostenloses Job-Ticket inklusive Mitnahmeregelung für das gesamte RMV-Gebiet
  • interessantes, spannendes Arbeitsfeld innerhalb der Kultur-Stadt Frankfurt am Main
  • Mitgestaltung eines Schwerpunktbereiches innerhalb einer großstädtischen Kulturverwaltung

Weitere Infos:

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen in diesem Bereich zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen werden daher besonders begrüßt. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung. Bei gleicher Eignung erhalten schwerbehinderte Menschen den Vorzug vor anderen Bewerber_innen. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind ausdrücklich erwünscht.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich gerne an Frau Dr. Lutz, Tel. (069) 212-36276 oder Herrn Feuerstack Tel. (069) 212-30428.

Unter www.StadtFrankfurtJobs.de/faq finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen (z. B. zur Bezahlung).

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Bitte senden Sie diese bis zum 24.07.2020  unter Angabe der Kennziffer Z13210/0039/0545 an:

Magistrat der Stadt Frankfurt am Main
Institut für Stadtgeschichte
Münzgasse 9, 60311 Frankfurt am Main

oder per Mail: info.amt47@stadt-frankfurt.de