Amtsrätin_Amtsrat (w/m/d)

  • Stabsstelle Digitalisierung
  • Publiziert: 05.10.2020
scheme imagescheme image

 Die Stabsstelle Digitalisierung ist eine Einrichtung, die mit strategischen Fragestellungen der Digitalisierung befasst ist. Sie bereitet hierfür Strategien zur Beschlussfassung vor und leitet aus Rechtsnormen den Handlungsbedarf der verschiedenen städtischen Beteiligten ab. Zu den aktuellen Aufgaben gehören strategische Angelegenheiten der Behördenrufnummer 115, die Weiterentwicklung des städtischen Open-Data-Portals, die Koordination der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes, des E-Justice-Gesetzes und anderer E-Government-Rechtsnormen sowie strategische Fragen der gesamtstädtischen Smart-City-
Strategie.
 
Für die "Stabsstelle Digitalisierung" suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine_n

Amtsrätin_Amtsrat (w/m/d)

Teilzeit 50%
BesGr. A 12 BesO

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Mitarbeit in Projekt- und Arbeitsgruppen mit dem Schwerpunkt der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes
  • Koordination zwischen Land, kommunalen Spitzenverbänden, ekom21 sowie den städtischen Ämtern und Betrieben
  • Erfahrungsaustausch mit anderen Kommunen
  • Gewinnung kommunaler Fachexpertinnen_Fachexperten für die hessischen Digitalisierungsfabriken

Sie bringen mit:

  • Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst umfassende Kenntnisse und mehrjährige Erfahrungen im Arbeitsbereich Organisation sowie gute Kenntnisse der arbeitsorganisatorischen Abläufe in der Stadtverwaltung
  • fundierte theoretische und praktische Kenntnisse der Projektsteuerung, vorzugsweise in IT-/Organisationsprojekten
  • ausgeprägte Verantwortungs- und Leistungsbereitschaft sowie eine hohe Kommunikationsfähigkeit
  • hohe Auffassungsgabe, Eigeninitiative, Belastbarkeit und Arbeitssorgfalt sowie Fähigkeit zum selbstständigen, strukturierten und konzeptionellen Planen und Handeln
  • Organisations- und Verhandlungsgeschick sowie Durchsetzungsvermögen und ausgeprägte Team- und Kooperationsfähigkeit
  • Fähigkeit zur Moderation sowie transparenten und verständlichen Darstellung komplexer Vorgänge
  • Bereitschaft zur beruflichen Fortbildung und zu Dienstreisen
  • Genderkompetenz und interkulturelle Kompetenz

Wir bieten Ihnen:

  • umfangreiches Fortbildungsangebot zu den unterschiedlichsten Themenbereichen
  • ein kostenloses Job-Ticket inklusive Mitnahmeregelung für das gesamte RMV-Gebiet

Weitere Infos:

Bei gleicher Eignung erhalten schwerbehinderte Menschen den Vorzug vor anderen Bewerber_innen. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind ausdrücklich erwünscht.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich gerne an Herrn Sagroll, Tel. (069) 212-39732.

Unter www.StadtFrankfurtJobs.de/faq finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen (z. B. zur Bezahlung).

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Bitte senden Sie diese bis zum 30.10.2020  unter Angabe der Kennziffer Z10603/0007/0732 an:

Magistrat der Stadt Frankfurt am Main
Amt für Informations- und Kommunikationstechnik – 16.11
Zanderstraße 7, 60327 Frankfurt am Main
oder per E-Mail: 16.1personalstelle@stadt-frankfurt.de